TSV landet zwei wichtige “Heimdreier”

TSV Siegen 1Zwei wichtige Heimdreier haben die beiden Senioren-Teams des TSV Weißtal heute eingefahren.

Zunächst gewann die Zweite Mannschaft gegen die Sportfreunde Edertal mit 2:1 und sicherte sich drei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib. Matchwinner war Andre Seither, der über Pfingsten in der alten Heimat weilte und sich dem Team von Jan Wagner zur Verfügung stellte. In der 52. Minute erzielte er den Führungstreffer, während der ehemalige "Westfalenliga-Knipser" in der 62. Spielminute einen Elfmeter rausholte, den Ladislav Biro zum zwischentzeitlichen 2:0 verwandelte. Der Anschlusstreffer der Edertaler durch Mark Wolf kam zu spät (86.), die Hausherren retteten den Vorsprung über die Zeit und freuten sich über den dreifachen Punktgewinn.

Das zweite Spiel des Tages, das der Ersten gegen den FC Kreuztal 08, begann passend zum Wetter, es plätscherte vor sich hin. Der Gast aus Kreuztal stand tief, der TSV tat sich schwer und versäumte es über weite Strecken des ersten Durchgangs, das Spiel schnell zu machen. Die von Jose Fernandez gecoachten Kreuztaler setzten bei Kontern immer wieder gefährliche Nadelstiche und hatten Pech bei einem Freistoss von Pascal Jüngst, der knapp am Pfosten des von Julian Kucharske gehüteten Weißtaler Gehäuses vorbeistrich. Die Hausherren erspielten sich wenige Torgelegeheiten, Hassan E-Khatib kam mit seinem schwächeren rechten Fuß zum Abschluß, der Ball ging allerdings weit drüber, Christian Büdenbender scheiterte mit einem Weitschuss am Kreuztaler Keeper Vela Mora, ein weiterer Schussversuch von Büdenbender flog über das Tor. Zudem konnte Kreuztals guter Torwart einen Freistoß von Sandor Karolyi entschärfen. Mit einem leistungsgerechten 0:0 ging es in die Kabinen, Weißtals Trainer Alfonso Rubio-Doblas war wenig erbaut über das, was seinen Mannen im ersten Durchgang abgeliefert hatten.

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs lief das Spiel zunächst so weiter, wie die erste Halbzeit aufgehört hatte. Kreuztal stand defensiv sicher, Weißtal tat sich schwer. Nach einer knappen Stunde tauchte Kevin Wacker frei vor Kreuztals Torwart auf, aber Vela Mora konnte Wackers Schuss per Glanztat entschärfen. Kurz nachdem Vela Mora eine Ecke von Karolyi in Richtung langes Eck getretene Ecke noch per Faustabwehr ins Seitenaus befördern konnte, sollte dann der Führungstreffer der Hausherren fallen. Ein Einwurf von Marius Kühn erreichte Daniel Novakovic, der zum viel umjubelten 1:0 einköpfen konnte. Nach einer tollen Kombination über Christian Büdenbender und den kurz zuvor eingewechselten Rafael Berndt gelangte der Ball zu Daniel Novakovic, der freistehend aus kurzer Distanz mit seinem 20. Saisontor zum vorentscheidenden 2:0 vollstreckte. Wenig später hatte Novakovic die Chance auf 3:0 zu erhöhen, doch Kreuztals Zerberus lenkte seinen Kopfball mit einem tollen Reflex an den Querbalken. Sandor Karolyi war es dann vorbehalten, per Freistoß aus 20 Metern den 3:0 Endstand herzustellen.

"Es war das erwartet schwere Spiel. Wir haben uns lange schwer getan und dann doch noch einen recht ungefährdeten Sieg eingefahren, der vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen ist. Wir freuen uns über die drei Punkte und sind froh, wieder Boden auf unsere Verfolger gut gemacht zu haben. Nach der Niederlage in Deuz war es unser Ziel, wieder in die Spur zu kommen, was uns letztlich gelungen ist. Auch wenn das spielerisch kein Leckerbissen war, sind wir froh, dass wir gewonnen haben und den Vorsprung auf Rang drei auf nunmehr sechs Punkte ausgebaut zu haben.", resümierte ein erleichterter Weißtaler Linienchef.

TSV: Kucharske, Kühn, Sukapan, Meiswinkel, Wacker, Marc Schneider (46. Althaus), Karolyi, Büdenbender (83. Stephan Schneider), El-Khatib, Grisse (64. Berndt), Novakovic    

Tore: 1:0 Novakovic (66.), 2:0 Novakovic (68.), 3:0 Karolyi (77.)