“Augenblick” mal

Schuss_HütchenEs ist noch nicht lange her, als ich einen Bericht mit dem Titel “Schwere Zeiten“ verfasst habe. Heute jedoch möchte ich einmal die positiven Seiten unserer Vereinsmedaille aufzeigen und all denen ein Kompliment machen, die an der erfolgreichen Jugendarbeit unserer JSG Weißbach teilhaben. 

Betrachtet man einmal die laufenden Wettbewerbe, so kann man dem Zusammenschluss der Vereine TSG Adler Dielfen und TSV Weißtal ein durchweg gutes Zeugnis ausstellen.

Beginnend mit der D-Jugend starten die Jugendlichen in das Gemeinschaftsprojekt aus dem Weißbachtal. Dort ist Frank Bohmhammel federführend für das sportliche Gelingen verantwortlich und formt die Spieler für die höheren Altersgruppen vor. Mit seiner Mannschaft rangiert er in der Spitzengruppe der Bezirksliga Staffel 4 und steht im Kreispokal im Halbfinale

Die C-Jugend der JSG spielt unter der Führung von Stefan Stark. Nach einem Herzschlagfinale in der Vorsaison, ernten die Jugendlichen nun die Lorbeeren die sie in der vergangenen Saison gepflanzt hatten. In einer starken Bezirksliga Staffel 5 stehen sie auf einem hervorragenden dritten Platz. Die Kreispokalteilnahme geht am Dienstag den 04.11. im Finale gegen die Sportfreunde Siegen weiter.

In der B-Jugend hat Ralph Schneider die Zügel in der Hand. Nach der Meisterschaft und dem denkbar knapp verpassten Aufstieg in der Vorsaison stehen seine Mannen auch im laufenden Wettbewerb in aussichtsreicher Position. Aktuell belegt man den 2. Platz und steht wie bereits die U15 im Kreispokalfinale gegen Sportfreunde Siegen.

Unser Prunkstück in der laufenden Spielzeit ist aus meiner Sicht die A-Jugend unter der Leitung von Markus Füchten. In Ihre Liga haben sie erstmals die Möglichkeit in die Bezirksliga aufzusteigen und wenn ich mir die “Männer“ anschaue, dann ist genau das ihr Ziel. Im Pokal unglücklich ausgeschieden, trohnen sie in ihrer Liga auf dem Platz an der Sonne.

Nicht vergessen möchte ich an dieser Stelle die 2. und 3. Mannschaften. Auch diese sind für den Erfolg der JSG eminent wichtig. Bilden selbige doch oft den Unterbau der jeweils ersten Mannschaft. Zudem möchten wir natürlich auch allen anderen fußballballbegeisterten Jugendlichen die Möglichkeit bieten der schönsten Nebensache der Welt zu fröhnen.

Man darf, und in diesem Fall kann man das auch, mit gutem Gewissen von einer guten und erfolgreichen Jugendarbeit der Vereine sprechen. Solltet ihr Interesse haben, oder interessierte Jugendliche kennen, dann bringt ihnen unseren Verein doch nahe. Es kann und wird sich für alle ausbezahlen.

Ich wünsche Euch jedenfalls anhaltenden sportlichen Erfolg und weiterhin viel Spaß am Fußball.

(Kommentar: Thomas Harazim)