Alle Punkte bleiben am Henneberg / Verabschiedungen standen an

TSV Weißtal – SC Fortuna Freudenberg 4:0 (1:0).

Der TSV Weißtal hat das Derby gegen die Fortuna aus Freudenberg klar mit 4:0 für sich entschieden. Dabei stand der Gast aus Freudenberg sehr gut und war nur beim Führungstor durch Daniel Novakovic (26.) in der Defensive unaufmerksam. Kurz nach der Pause legten Daniel Singhateh (49.) und Jan-Michael Moses (53.) zwei weitere Treffer nach und Burak Yildiz legte in der 81. Minute den Treffer zum 4:0-Endstand nach.

TSV-Spielertrainer Konstantin Volz war nach der Partie froh über den Sieg, über Tabellenplatz drei und die Leistung seines Teams: „Ich bin sehr, sehr glücklich, denn es war ein hartes Stück Arbeit gegen Freudenberg zu gewinnen. Momentan stehen mir nur zwölf Feldspieler zur Verfügung aber die hängen sich voll rein und spielen auf den teilweise ungewohnten Positionen sehr souverän – es ist schön das zu sehen und daher ziehe ich den Hut vor der Mannschaft. Wir haben im letzten Heimspiel der Saison unser Ziel erfüllt und konnten den Zuschauern ein gutes Spiel bieten“.

TSV Weißtal – SV Fortuna Freudenberg 4:0
Der TSV Weißtal sicherte sich durch den klaren 4:0-Erfolg über Fortuna Freudenberg den inoffiziellen Titel des besten Siegerländer Vereins in der Bezirksliga und auch den 3. Tabellenrang. Die letzte Chance auf Rang 2 hingegen verwehrte den „Schneeweißen“ der 2:0-Sieg des SV Ottfingen. Daniel Novakovic (26.), Daniel Singhateh (49.), Jan-Michael Moses (53.) und Burak Yildiz (81./Foulelfmeter) – der in der kommenden Spielzeit für den TuS Erndtebrück 2. auflaufen wird – trafen. Auch Keeper Julian Kucharske (FC Eiserfeld), Bernard Krasniqi (Spielertrainer der Reserve), Steffen Heimel wurden aus dem Bezirksliga-Kader verabschiedet.

Schiedsrichter: Nicolas Riedel (TSV Siegen) – Zuschauer: 180
Tore: 1:0 Daniel Novakovic (26.), 2:0 Daniel Singhateh (49.), 3:0 Jan-Michael Moses (53.), 4:0 Burak Yildiz (81. Foulelfmeter)

Hier gibt`s die Videos zum Spiel.

 

TSV Weißtal II – SV Oberes Banfetal 6:2
Trotz eines zweimaligen Rückstandes durch Gian Schiavone (7.) und Dominik Wick (13.) schickte die Weißtaler Reserve ihren Gast letztlich noch deutlich geschlagen auf die Heimreise. Seine Schussstiefel besonders gut justiert hatte Martin Harazim (44., 64. und 65.), je einmal netzten Sebastian Deußen (47.) und Julius Spork (83.) ein. Hinzu kam ein Eigentor der Gäste (10.) zum 1:1. „Die erste Hälfte war richtig schlecht von uns, da waren wir viel zu offen. Im zweiten Durchgang hat sich unsere Mannschaft deutlich gesteigert, war viel aggressiver und hat die Tore schön herausgespielt“, kommentierte TSV-Trainer Bernard Krasniqi.

Schiedsrichter: Tim David Künstler
Tore: 0:1 Gian Schiavone (7.), 1:1 (10. Eigentor), 1:2 Dominik Wick (13.), 2:2 Martin Harazim (44.), 3:2 Sebastian Deußen (47.), 4:2 Martin Harazim (64.), 5:2 Martin Harazim (65.), 6:2 Julius Spork (83.)

 

 

(Quelle für die Texte: fupa.net/suedwestfalen und expressi.de/Fotos: Carsten Schmidt)

TSV Weißtal III – TuS Alchen II 3:0

Durch drei “Buden” in der Schlussphase besiegte unsere Dritte Welle die Reserve des TuS Alchen noch mit 3:0 und hat den dritten Rang in der D-Kreisliga zementiert. Julian Ax (78.), Michael Seelbach (89.) und Fabian Grützmann (90.+2) trafen für die Könsgen-Elf, die am letzten Spieltag sogar noch den zweiten Platz erreichen könnte.  Einen herzlichen Glückwunsch senden wir an dieser Stelle an die dritte Mannschaft Fortuna Freudenbergs zur errungenen Meisterschaft.