U16: “Konsolemeistertitel” geht an Jonas Büdenbender

In diesem Jahr fand die Weihnachtsfeier der U16 durch den alljährlichen Festtagsstress entspannt zwischen Weihnachten und Neujahr im Sportheim am Henneberg statt. Das Trainerteam um Christian Schröder und Andreas Schneider wollten die Feier nutzen, um die fußballerischen Fähigkeiten mal an der Spielkonsole zu testen.

Schnell war ein Spielplan für die 18 Spieler erstellt, und im Turniermodus ging es in die Gruppenphase. Vorab musste aber erst einmal festgelegt werden, welche namhaften Fussballteams den Spielern zugeteilt werden.  Durch das mit Spannung erwartete Losverfahren bekam jeder Konsolenkicker sein Team zugesprochen. Die beiden Coaches hatten mit Liverpool (Andreas) und Manchester City (Chris) mal so richtig Losglück.

So konnten die Spiele endlich losgehen und es entbrannten heiße Duelle an insgesamt fünf Spielkonsolen. Schnell konnten die „Favoriten“ ihrer Stellung gerecht werden und beherrschten als Gruppenköpfe die erste Turnierphase. Nach dem Ende der Vorrunde stärkten sich die „Kicker“ mit Pizza und die Pause wurde genutzt, um die neuen Trainingsanzüge und Ziptops an das Team zu verteilen. Dank der herausragenden Unterstützung seitens der Firma Franz & Krause können die Jungs der U16 jetzt um so mehr auf die weitere sportliche Zukunft freuen.  

Jetzt konnte  die mit Spannung erwartete KO Runde endlich beginnen. Dort hatte gerade Topfavorit Dennis Becher mit seinem zugelosten Team Olympique Lyon zu kämpfen – nach einem höchst emotionalen Viertelfinale gegen Nico Groos (Real Madrid) musste er sich leider mit 3:5 geschlagen geben und schied aus dem Turnier aus. Im Halbfinale standen dann letztendlich Philipp Hehmann (SSC Neapel), Nico Groos (Real Madrid), Elijah Sayn (FC Chelsea) und Jonas Büdenbender (Bayern München). Nico und Jonas keine Blöße und zogen ins Finale ein.

Turnierfavorit Jonas Büdenbender konnte seiner Rolle gerecht werden und gewann das Finale mit 7:3,  jetzt kann er sich (zumindest für ein Jahr) Konsolmeister der U16 der TSG Adler Dielfen nennen. Ein geselliger und „sportlicher“ Abend nahm sein Ende, und stärkt uns als Team für die kommenden Aufgaben in der Rückrunde.