Dritte: 1:2-Niederlage in Wahlbach II / Sonntag gehts zum „Dammicht“

von Daniel Könsgen

Im gestrigen Auswärtsspiel in Wahlbach haben wir wieder unnötig Punkte liegen lassen und mit 1:2 verloren. Wir haben uns in der ersten Viertelstunde überrennen lassen, weil wir auf dem Platz rumgeirrt sind, wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen. Erst das 2:0 für die Gastgeber und die Umstellung von Daniel Glaner von der Außenverteidigerposition ins rechte Mittelfeld sorgten dafür, dass wir gegenhielten und von da an auch die klar bessere Mannschaft waren. Leider reichte es nur zur Verkürzung des Ergebnisses auf 2:1 durch Michael "Hoppel" Hoffmann (Bildmitte), der wie er selbst nach dem Spiel sagt, das Spiel hätte allein entscheiden können.

Nicht nur die Vielzahl an Chancen, sondern auch deren Qualität, hätten noch für einen 3-Punkte-Coup reichen müssen. Dazu kommt noch, dass Heiko Klein aus der Distanz den Ausgleichstreffer erzielt, der Schiedsrichter jedoch auf Abseits entscheidet, weil der noch jemanden gesehen haben möchte, der an dem Ball noch dran war. Das Problem  der mangelhaften Chancenverwertung zieht sich bisher wie ein roter Daden durch die Saison. Nichtsdestotrotz kann man einiges Positive aus dem Spiel mitnehmen. Wir haben zur keine Sekunde aufgegeben, die Stimmung auf dem Platz und der Umgang miteinander ist auch in diesen Momenten bemerkenswert gut.

Ein Dankeschön möchte ich noch einmal an die Abteilung der Alten Herren richten, die uns wieder ausgeholfen haben. In der aktuellen Phase sind wir vom Verletzungspech geplagt und sind auf eure Unterstützung angewiesen. Dazu kommt noch, dass Cengiz Islamoglu sich kurz vor Schluss die Amplekarte aufgrund Meckerns abgeholt hat und somit Sonntag ausfällt. Dadurch fällt gegen Mudersbach/Brachbach 2 unsere komplette Innenverteidigung weg (Cengiz Islamoglu gesperrt und Sebastian Kühn Studium in Koblenz), die bisher für Stabilität in der Abwehr gesorgt hat. Trotzdem zählen dann nur drei Punkte. Voraussetzung ist aber, dass wir von Beginn an mit der Leidenschaft spielen, die wir gestern in der zweiten Halbzeit gezeigt haben und der letzte Wille da ist, den Ball über die Linie zu drücken.

(Bericht: Daniel Könsgen)