HC 2016: Erste bezahlt im Finale Lehrgeld

Zeller, Singateh_kompriDie U 21 der Sportfreunde Siegen hat den Henneberg-Cup des TSV Weißtal gewonnen und somit die Titelverteidigung der Hausherren verhindert. Im Finale gewann der Fußball-A-Kreisligist, der mit Keeper Christoph Thies, Luca Valido, Niklas Zeller und Bendikt Zahn auf vier Akteure des Regionalliga-Kaders zurückgreifen konnte, das Endspiel in Gernsdorf verdient mit 4:1 und sicherte sich die Siegprämie von 400 Euro.

Trotz des nasskalten Wetters hatten sich am Ende immerhin 150 Zuschauer in der Henneberg-Arena eingefunden, die insbesondere im ersten Abschnitt eine recht einseitige Partie sahen. „Da haben wir den Kampf nicht angenommen und richtig Lehrgeld bezahlt“, musste Weißtals-Co Trainer André Werthebach gestehen, der in urlaubsbedingter Abwesenheit Coach Alfonso Rubio-Doblas vertrat und mit den ersten 45 Minuten nicht zufrieden sein konnte. Niklas Zeller (29.), Luca Valido (33.) und Dolunay Kocin (36.) trafen innerhalb von nur sieben Minuten, während Valido nach 19 Minuten mit einem Foulelfmeter am noch A-Jugendlichen TSV-Keeper Louis Kuttenkeuler scheiterte.

„Wir hatten viel Druck im Zentrum, Zeller war da der ausschlaggebende Punkt, denn wir waren sehr präsent“, lobte Sportfreunde-Linienchef Peter Bäumgen den Neuzugang aus Steinbach, aber auch seine ganze Mannschaft, die nach dem Seitenwechsel allerdings nachließ. So kamen die Hausherren durch Daniel Novakovic (73.) zum verdienten Ehrentreffer, nachdem zwei weitere gute Gelegenheiten liegengelassen wurden. Mit einem Eigentor besiegelte Kevin Wacker (82.) dann den endgültigen K.o. des Bezirksliga-Aufsteigers, der sich im zweiten Durchgang ebenbürtig zeigte.

Zuvor hatte Fortuna Freudenberg das Spiel um Platz drei gegen Bezirksliga-Konkurrent SG Hickengrund etwas glücklich mit 1:0 gewonnen. Manuel Jung traf 180 Sekunden vor dem Ende für die „Flecker“, die den defensiv gut stehenden „Hicken“ im ersten Abschnitt einige Chancen gestatteten. Das Spiel um Platz 5 gewann der SuS Niederschelden mit 5:3, aber auch mit viel Mühe gegen die mit einigen Reservisten angetretenen und sich ordentlich verkaufenden Kicker des B-Kreisligisten TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf. Der Auftritt des SuS dürfte dem Trainerteam André Stoffel/Jens Schmidt sicherlich einige Sorgenfalten beschert haben.

Am Sonntagmorgen hatte sich derweil die Reserve des TSV Weißtal den Frühschoppen-Cup im Finale gegen die Zweitvertretung des SuS Niederschelden gesichert (Tore: Philipp Kühn und Julius Spork), während der SG Hickengrund II im Spiel um Platz drei ein 3:0-Erfolg über die Reserve des VfL Fellerdilln gelang. Tags zuvor, nach den Vorrundenspielen des Henneberg-Cups, hatte sich beim Hobbyturnier das „Team spielfrei“ im Finale gegen „Ralph Schneiders FBI“ knapp mit 3:2 im Neunmeterschießen durchgesetzt.

„Das Wetter hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht, gerade am Sonntag hat es immer wieder geregnet. Das war schade, aber trotzdem konnten wir 280 Zuschauer an den beiden Tagen begrüßen und sind insgesamt zufrieden“, zog Turnierorganisator Stefan Stark ein positives Fazit der zweitägigen Veranstaltung.

(Bericht und Foto: Siegener Zeitung)