Rückblick TSV und JSG Jugendabteilung Saison 2014/2015

Sting ChristophWas für ein fantastisches Jahr für die Jugendabteilung der JSG Weißbach! Nicht nur drei Meisterschaften wurden eingefahren, sondern diese wurden veredelt mit nicht zu erwarteten drei Aufstiegen!!

Die Mühen aller Beteiligten haben sich gelohnt und erstmals ist es einer JSG gelungen , neben dem großen Nachbarn SFS, Mannschaften von der D bis zur A-Jugend in die Bezirksklasse zu bringen.

Begonnen hat sicherlich alles mit dem seinerzeit von vielen kritisch gesehenen Entschluss des ehem. Jugendleiters Guido Ax, für die Saison 2008/9 eine Bewerbung für die D-Jugend Bezirksklasse abzugeben. Die Bewerbung verlief positiv und bis auf ein Jahr Unterbrechung spielt die D-Jugend bis heute in dieser Klasse. Damit hatte man neben der C-Jugend eine weitere Mannschaft in der Bezirksklasse etabliert. Der nächste mittelfristige Schritt sollte neben dem Klassenerhalt unserer U13 und U15 ein Aufstieg unserer U17 sein.

Ziel: Die Junioren an unsere JSG dauerhaft zu binden

Die bereits in der D und C-Jugend gut ausgebildeten Jungs sollten im Verein verbleiben und nicht, wie leider viele Jahre üblich, danach unsere JSG wieder verlassen. Nachdem bereits der Jahrgang 95/96 unter Jens Schardt die erste Meisterschaft in der Saison 12/13 bei der B-Jugend feiern konnte, blieb uns der Aufstieg leider verwehrt. Für die neue Saison wurde dann Ralph Schneider verpflichtet. Wie sich herausstellte, ein Glücksgriff. Der Mann aus Eschenbach schaffte bereits in seiner ersten Saison die Wiederholung des Meisterschaftsgewinns. Allerdings blieb auch dieser Truppe der erhoffte Aufstieg knapp versagt. In der abgelaufenen Saison , nach spannenden Meisterschaftsspielen und nur einem Patzer in der Aufstiegsrunde vermeldete Ralph:"Mission erfüllt".

Für das i -Tüpfelchen sorgte dann unsere A-Jugend. Trotz des verletzungsbedingten Ausfalls wichtiger Spieler konnten die Jungs und das Trainertrio mit Markus Fuechten, Achim Werthebach und Thomas Krecklow die Meisterschaft und dann auch noch den sensationellen Aufstieg feiern.

Jetzt heisst es aber mit dem Erreichten nicht zufrieden zu sein und dies verwalten zu wollen. Es muss an weiteren Rädchen gedreht werden, um diese Arbeit zum einen erfolgreich weiterzuführen, zum anderen aber auch im Seniorenbereich entsprechend umzusetzen ,um hier mit möglichst vielen der gut ausgebildeten Jungs aus unserer Jugend Erfolge zu feiern. Was die Jungs drauf haben,  konnte man sicherlich schon in dem einen oder anderen Seniorenspiel sehen. Auch die nachfolgenden Jahrgänge haben sehr viel Potenzial. Im Zusammenspiel mit unseren erfahrenen Strategen sollten wir hoffentlich in den nächsten Jahren wieder guten Fussball am Henneberg geboten bekommen.

Verhältnis zu anderen Vereinen soll und muss verbessert werden – im Sinne unserer Kinder!

Aber bei so viel Positivem, gibt es leider auch negative Auswirkungen des Erfolgs und unserer Strategie im Jugendbereich. Auch wir machen nicht alles richtig und es gibt sicherlich Verbesserungsbedarf in der Kommunikation mit anderen Vereinen. Daran werden wir arbeiten und versuchen auch neue Wege zu gehen. Ich höre z.B. den Vorwurf: "Wenn ihr 4 D-Jugend Mannschaften meldet,  dann müsst ihr doch nicht noch Jungs von uns holen". Die Erklärung zu den 4 D-Jugend Mannschaften ist ganz einfach. Da wir bereits ab der D-Jugend " leistungsbezogenen Fußball" anbieten und wir nicht in der U13 mit einer völlig neu zusammengewürfelten Truppe an den Start gehen wollen, wurde vor 2 Jahren eine U12 ins Leben gerufen. Sie bildet den Unterbau für unsere U13.

Daneben gibt es natürlich noch weitere Jungs aus den eigenen Reihen denen wir auch die Möglichkeit geben wollen, bei uns Fußball zu spielen und sich weiter zu entwickeln. Das ist der Spagat zwischen dem eher  "leistungsbezogenenen" Fussball und dem Breitensport.

"Muss man denn damit bereits in der D-Jugend anfangen?" lautet ein anderer Vorwurf. Wir haben uns zu diesem Schritt entschieden und sehen uns auch hier bestätigt.  Wenn vielleicht der eine oder andere Verein in einer ähnlichen Lage wäre, würde er auch so vorgehen wie wir. Wie oben beschrieben werden wir weiter an Verbesserungen arbeiten und dann wird es hoffentlich diese unsäglichen Gespräche oder Schreiben mit dem Hinweis, dass man kein Freundschaftsspiel mehr gegen uns bestreiten möchte oder in der C-Jugend über Ablösesummen verhandeln soll, nicht mehr geben.

Uns allen sollte doch klar sein, dass es hier um unsere Kinder geht und nicht um Animositäten gegenüber bestimmten Personen oder Vereinen.
Auch uns fällt es schwer, wenn  Jungs mit besonderem Talent von uns nach Siegen, Betzdorf oder vielleicht sogar nach Dortmund oder Leverkusen wechseln. Aber wenn diese Spieler das Potential haben, sollte man ihnen keine Steine in den Weg legen und sie nicht ihrer Chance berauben. Diese Jungs kehren sicherlich eher zu ihrem Stammvereinen zurück, wenn der Abschied vernünftig über die Bühne gegangen ist, als wenn es hier zu unsäglichen Differenzen kommt!

So jetzt aber wieder zu positivere Dingen und einer Übersicht zu unseren Jugendmannschaften der Saison 2014/15:

Zu den Bambinis erfolgte bereits ein ausführlicher gesonderter Bericht.

F-Jugend-Gemeindemeister_2014Wie die Bambinis läuft auch die F – Jugend noch unter dem TSV. Hier waren zwei Mannschaften am Start. Der jüngere Jahrgang trainiert federführend von Heiko Klein. Unterstützung erfährt er  von Rabih El-Darazi. Der ältere Jahrgang, unsere F1 wird ebenfalls komplett von Elternteilen trainiert.
Hier sind es Markus Buedenbender, Wolfgang Borkenstein, Holger Dannewitsch und Volker Werthebach.
Im F-Jugendbereich gibt es richtigerweise noch keine Tabellen.

In der E-jugend konnten wir leider nur eine Mannschaft stellen. Diese besteht fast ausschließlich aus Kids des jüngeren Jahrgangs. Daher musste man auch einiges an Lehrgeld zahlen. Betreut wird die Mannschaft von Jogi Klein, das erste "Urgestein", dass seine Trainertätigkeit leider nach der Saison beendet hat. Dazu noch unser Wilnsdorfer Neuzugang Alex Betz. An Alex nochmals ein ausdrückliches Dankeschön für seinen bisherigen und hoffentlich auch weiteren Einsatz.

Kooperation mit dem TuS Johannland stellt sich positiv dar

In den Bereichen E-D Jugend kooperieren wir zudem mit unseren Nachbarn vom TUS Johannland, was sich bislang auch als sehr positiv darstellte.

Unsere D4 konnte sich wie im vergangenen Jahr, diesmal sogar mit Platz 1 in der Hinrunde, in der Rückrunde als junger Jahrgang mit den stärksten D-Jugend Mannschaften des älteren Jahrgangs des Siegerlandes messen und belegte hier am Ende Platz 7. Verantwortlicher Trainer und leider auch einziger Vertreter unserer ersten Welle im Jugendbereich ist Simon Grisse. Schade, dass wir Jungs wie Simon nicht "klonen" können! Als Co-Trainer unterstützte ihn Gerrit Powilleit, leider auch für ihn seine vorerst letzte Saison als Jugendtrainer.

Die D3 spielte in der Hirnrunde wesentlich besser als gedacht und schaffte es, sich für die Kreisliga B zu qualifizieren. Hier schloss man die Saison als Tabellenneunter ab. Die D3 wurde mehr oder weniger alleine von Roger Ivacic betreut. Ein Sonderlob auch für ihn, allerdings auch verbunden mit dem für die Jugendleitung sehr traurigen Abschied als Trainer im Jugendbereich.

Die D2 bestand fast ausschließlich aus Spielern der TSG und belegte am Ende Tabellensplatz 5 in der Kreisliga C. Hier waren mit Suitbert Wagener, Steffen Hartmann, Thomas Langenbach und Jan Killing gleich vier Dielfer Trainer aktiv.

Beeindruckende Saison der U13

U13_Winter_2014_2015Unsere D1 (U13) spielte unter dem Trainerduo Frank Bohmhammel und Tobias "Crufti" Schmidt. Beides lizenzierte Trainer; Frank der auch noch als Kreisauswahltrainer tätig ist und Crufti, der vergangenes Jahr seine B-Lizenz erworben hat. Als Torwarttrainer stand hier unser A-Jugendlicher Marc Schneider zur Verfügung. Mit Platz 4 in der Bezirksklasse, in der erstmals auch mit der Abstiegsregelung gespielt wurde, hat man ein beindruckendes Ergebnis erzielt, das bei den ganzen Meisterschaften und Aufstiegen leider nicht entsprechend gewürdigt werden konnte. Übrigens zusammen mit der Saison 2012/13 das beste Ergebnis in der Bezirksklassenzugehörigkeit.

Gerade im Bereich der D- und C-Jugend ist es immer wieder dem Mann im Hintergrund, Frank Kruppa, gelungen Talente für uns zu gewinnen. Für die Eltern und Kids zumeist der richtige Schritt, für den verlassenen Verein zumeist ein Grund mehr, unseren Verein, sagen wir es mal wohlwollend ausgedrückt " zunehmend kritisch" zu sehen.

Mit unserer C3 sind wir dann beim ersten Meisterteam gelandet. Als souveräner Meister der Kreisliga B, schafften die Jungs des Trainerteams Fabio Ietro, Uwe Nogaitzig und Frank Petri zugleich den Aufstieg in die Kreisliga A. Man liest hier u.a.  die ersten Mannschaften von Aue, Edertal und Berleburg hinter sich! Auch ein bislang nicht erreichtes Resultat. Die Mannschaft setzte sich vorwiegend aus Jungs von Dielfen und Obersdorf zusammen.

Im krassen Gegensatz dazu die C2. Hier hätten die Trainer Ralf Burkard und  Frank Wiesner eigentlich eine Tapferkeitsmedaille verdient. Die von der Jugend Leitung initiierte gleichzeitige Spielrunde in der U14 stellte sich, vor allen Dingen aus Personalgründen, als Fehler dar. Eine sehr schwierige Saison, die man als Tabellenachter in der Kreisliga B abschloss.

Mannschaftsbild_C1_Saisonabschluss_NetKommen wir wieder zu positivere Dingen, nämlich zur C1. Auch hier ging, bedingt durch die anderen herausragenden Leistungen, eine glanzvolle Saison fast unter. Seit dem ersten Aufstieg in der Saison 2004/2005 ( Spieler u.a. Alex Völkel, Michael Seelbach, Joschka Schirmer, Andre Kringe…) konnte nur in der Saison 2007/08 und 2009/10 mit jeweils zweiten Plätzen ein besseres Ergebnis erzielt werden. Unter der Regie, des leider ebenfalls scheidenden Trainers Stefan Stark( Nummer 4 ), wurde speziell Zuhause am Henneberg so manche tolle "Schlacht" geschlagen. Besonders zu erwähnen ist auch das Engagement von Mike Plachner, der vom Betreuer bis zum Co-Trainer alle Positionen im Umfeld der Mannschaft bedient hat. Stefan auch von meiner Seite nochmals ein großes Dankeschön für die Arbeit der letzten Jahre. Verbunden natürlich mit der Hoffnung, dich bald wieder in unseren Reihen begrüßen zu dürfen.

Unsere B 2 spielte in Dielfen und erreichte den 7.Platz in der Kreisliga B. Hier hatte Sascha Stöven immer alle Hände voll zu tun, um am Wochenende eine ausreichende Zahl an Spielern verfügbar zu haben. Gerade die Annerkennung für die Arbeit bei den 2 ten oder 3 ten Mannschaften findet leider immer zu wenig Gehör…

B1 schafft im dritten Anlauf den Aufstieg

B1_Meister_2015Kommen wir zur B1 und damit zum zweiten Meisterteam. Zum dritten Mal hintereinander die Meisterschaft zu erringen ist, schon ein tolle Sache, aber den lange erhofften Aufstieg in die Bezirksklasse zu erringen, war dann doch das "Sahnehäubchen" nach einer spannenden Saison. Ich glaube, es war im Nachhinein schwieriger die Meisterschaft einzufahren, als in der Aufstiegsrunde einen der ersten beiden Plätze zu belegen. Während es in der Aufstiegsrunde neben klaren Siegen nur einen kleinen Ausrutscher gab, kam es während der Meisterschaft zu mehreren engen Spielen. Es sei nur an das Spiel in Eiserfeld erinnert. Für mich war das Heimspiel gegen die starke Truppe unserer Nachbarn aus Salchendorf das Highlight.
Der DFB-Elite-Jugend-Lizenz Inhaber ( ehem. B-Lizenz ) Ralph Schneider hat zusammen mit dem lizenzierten Co-Trainer Peter Frodl und dem Weisstaler Urgestein Sven Klein dafür gesorgt, dass wir in der kommenden Saison erstmals mit der B-Jugend in der Bezirksklasse spielen! Nicht zu vergessen ist bei dieser Truppe natürlich der Mann für alle Fälle, Thomas Harazim ,der sich um alles kümmert und damit den Trainern den Rücken frei hält für ihre eigentlichen Aufgaben.  Chapeau Thomas!

Unsere A2 spielte in der B- Kreisliga und erzielte hier Platz 5. Trainer der Mannschaft ist Klaus Jantz gemeinsam mit Joscha Born. Auf diesem Wege an Sascha auch nochmals alle guten Wünsche. Am Beispiel von Joscha sollte man dann auch nochmals über Prioritäten nachdenken. Wie wichtig eine solche 2 te Mannschaft ist, zeigt, dass wir immerhin zwei Jungs aus diesem Team für unsere Jugendmannschaften gewinnen konnten. Der bereits oben erwähnte Alex Betz und dann noch Max Schwunk. Der konnte zudem noch davon überzeugt werden seine Karriere nicht direkt bei den " Alten Herren" fortzusetzen,  sondern den Umweg über die 2 Welle zu wählen.

Trotz Bedenken schafft die A1 den Sprung in die Bezirksliga

A1_Aufstieg_WebBleibt noch mein persönliches Highlight, auch weil ich sehr nah dran war, unsere A1. Im Vorfeld sicherlich zu den Meisterschaftsfavoriten zu zählen, verursachten etliche unglückliche Umstände, bei den meisten große Bedenken hinsichtlich des Saisonziels. Gerade die wichtigen Spieler des älteren Jahrgangs wie Lars Schardt, Louis Althaus , Alex Berlet und Robin Dreisbach fielen verletzungsbedingt und auch für einen längeren Zeitraum aus. Die Pessimisten hatten dann auch kurz nach der Winterpause die Meisterschaft schon abgeschrieben. Zudem kamen kritische Stimmen hinsichtlich der Spielweise auf. Als dann noch das wichtige Spiel beim Hauptkonkurrenten Eiserfeld verdient verloren wurde, sahen viele schon die Felle davon schwimmen. Aber alle diese Kritiker wurden Lügen gestraft.

Die Trainer Achim Werthebach,  Markus Füchten ( an dieser Stelle Glückwunsch zur Geburt der Tochter Elisa und gleichzeitig ein Dankeschön an den treuesten Fan bzw. die junge Mutter) sowie Thomas Krecklow ließen sich nicht beirren und fuhren die kaum noch erhoffte Meisterschaft ein. So wurde in der ganzen Saison  lediglich das Spiel gegen Eiserfeld verloren. Man muss allerdings auch gestehen, dass die Eiserfelder die Meisterschaft genauso verdient gehabt hätten.

Was dann in der Aufstiegsrunde abging war einfach g…!! Jungs nochmals vielen Dank für diese einmalige Saison. Nach knapp 40 Jahren ist es wieder gelungen eine A-Jugend in der Bezirksklasse zu etablieren. Dem 96er Jahrgang alles Gute bei den Senioren und dem 97er Jahrgang wünsche ich eine sportlich ähnlich erfolgreiche Saison 2015/16.

Großer Dank nach Dielfen und an die TSV-Jugendleitung

Zum Schluss noch ein großer Dank an unseren JSG Partner Adler Dielfen. Das war in der abgelaufenen Saison eine sehr angenehme und wie zu sehen auch erfolgreiche Zusammenarbeit.

Der letzte Dank, dann ist aber wirklich Schluss,  gebührt dem Team der TSV Jugendleitung. Allen voran Andreas Patt und Sebastian Kraft! Ohne die Beiden würde fast nichts laufen. Dazu gehören dann noch die beiden zudem als Trainer tätigen Ralf Burkard und Frank Bohmhammel.

Ich habe fertig!
Nodda
Christoph Sting
Jugendleiter TSV Weißtal
( am Ziel )