Trainer der Ersten und Zweiten gehen Weg beim TSV weiter

Die Winterpause läuft, der Pflichtspielbetrieb ruht. Nicht so die Sportliche Leitung des TSV Weißtal. Diese treibt derweil hinter den Kulissen die Planungen für die kommende Saison voran und kann auf den wichtigsten Planstellen Vollzug melden: Das Trainergespann der Ersten Mannschaft um Konstantin Volz, Markus Waldrich und Falko Wahl hat die Zusage für ein weiteres Jahr am Henneberg ebenso gegeben wie Bernard Krasniqi, der seit Sommer vergangenen Jahres das Zepter bei der Zweiten Mannschaft schwingt. „Die Gespräche mit den Jungs waren angenehm und wir waren uns recht schnell auf eine Fortführung der Arbeit einig.“, so der Sportliche Leiter Stefan Dax.

Die Verlängerungen deuten also darauf hin, dass allgemeine Zufriedenheit mit den bisher erbrachten Leistungen herrscht? „Das kann man so stehen lassen.“, erklärt Dax. „Die Erste Mannschaft mischt, trotz einer Schwächephase gegen Ende der Hinrunde, gut mit. Sie gehört zum Feld der aktuellen Top 5, die wohl am Ende das Meisterschaftrennen unter sich ausmachen wird. Wobei ich nochmal betone, dass wir keinen Druck haben, unbedingt Meister werden zu müssen. Mit der Arbeit des Trainerteams sind wir sehr zufrieden, weswegen die Verlängerung der Amtszeit eine logische Konsequenz ist.“

Auch die Zweite Mannschaft liegt gut im Rennen und belegt aktuell den fünften Tabellenplatz. Für den ganz großen Wurf wird es sicherlich nicht reichen, dafür ist unter anderem Top-Favorit SV Feudingen zu weit enteilt. Trotzdem ist Dax mit den bisherigen Resultaten zufrieden. „Wir haben vor der Saison gesagt, dass wir mit der jungen Mannschaft im oberen Bereich mitspielen wollen und liegen absolut im Soll. Teilweise hat die Mannschaft hervorragenden Fußball gezeigt. Leider hat die Konstanz etwas gefehlt, was bei einer solch jungen Mannschaft aber normal ist. Es gab Spiele, in denen der älteste Spieler 22 Jahre alt war. Bernard Kransiqi leistet in seiner ersten Trainersaison sehr gute Arbeit und wir sind froh, dass er uns erhalten bleibt. Auf die Zweite Mannschaft haben wir einen besonderen Fokus, denn sie ist ein sehr wichtiger Baustein in unserem Konzept. Über dieses Team wollen wir junge Spieler an die Erste heranführen, die den Sprung aus dem Juniorenbereich noch nicht auf Anhieb schaffen. Ich sehe hier bereits jetzt Spieler, denen man den Sprung durchaus zutrauen kann.“

Neben den Gesprächen mit den Trainern ist die sportliche Leitung um Dax und Frank Thomas natürlich mit Spielern in Gesprächen. Auch hier vermeldet Dax positive Tendenzen, was sowohl eigene als auch externe Spieler betrifft. Große Veränderungen möchte man allerdings nicht vornehmen, sondern hauptsächlich auf den eigenen Nachwuchs setzen.

(Pressemitteilung/Carsten Schmidt)