Letzter Spieltag in diesem Jahr: Erste gastiert am Rosengarten

Während unsere Dritte Welle bereits in der Winterpause ist, stehen für unsere beiden anderen Seniorenteams die letzten Punktspiele auf dem Programm. Unsere Zweite gastoert um 14.30 Uhr beim SV Dreis-Tiefenbach, zeitgleich will unsere Erste beim SuS Niederschelden wieder in die Spur kommen!

Hier der Vorbericht der Siegener Zeitung/fupa.net/suedwestfalen:

SuS Niederschelden-Gosenbach – TSV Weißtal (So 14:30)
„Absturz ist nicht das richtige Wort. Es ist das Resultat zu vieler schwacher Partien“, beschreibt Falko Wahl die Situation seines TSV Weißtal (32 Punkte) nach dem 4:4 gegen Altenhof und dem Verlust der Tabellenführung. Der Rangdritte ist nun beim SuS Niederschelden (10./18) gefordert und geht erstmals seit dem neunten Spieltag nicht mehr als Spitzenreiter in eine Begegnung. „Ob das den Jungs vom Kopf her hilft, werden wir am Wochenende sehen. Ich hätte mir eigentlich gewünscht, dass die Tabellenführung beflügelt. Dies war zuletzt aber leider nicht der Fall“, findet der Assistent von TSV-Spielertrainer Konstantin Volz klare Worte, der zudem betont: „Unterm Strich steht, dass wir die im Training immer wieder sichtbare Qualität nicht konstant in den Spielen abrufen. Wir werden uns im Winter zusammensetzen und analysieren. In der Rückrunde wollen wir dann überzeugender auftreten.“

Konstanz lautet auch das Schlüsselwort beim „Spiel und Sport“. „Die fehlt uns“, gibt Coach Andreas Wieczorek zu, dessen Truppe nach dem 3:1-Coup in Kierspe danach in Neunkirchen nur zu einem Remis kam. „Uns fällt es schwer, nach einem guten Spiel an diese Leistung wieder anzuknüpfen. Aber wir arbeiten dran und ich bin guten Mutes. Obwohl der TSV zuletzt nicht so gepunktet wie die Mannschaft sich das sicher vorgestellt hat, sind sie weiter ein Mitfavorit, denn sie haben eine hohe Qualität im Kader“, stellt der B-Lizenz-Inhaber klar, dessen Elf bei sieben Zählern Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz zumindest noch ein Auge nach unten werfen muss.

Für die Weißtaler sind es auf den spielfreien Bezirksliga-Anführer Kierspe derer zwei, auf den Zweiten Ottfingen ein Punkt, sodass trotz der zuletzt mauen Leistungen weiterhin alles drin ist, ein „Dreier“ dafür am „Rosengarten“ aber ein Muss zu sein scheint. Nicht nur tabellarisch, sondern auch für die Psyche vor der Winterpause.