Nachruf auf Burkhard Völkel

Unser Vereinsmitglied , langjähriger aktiver Spieler und insbesondere enorm engagierter Jugendtrainer, Burkhard Völkel  ist am vergangenen Montag viel zu früh, kurz vor seinem 64zigtsen Geburtstag, verstorben.

Burkhard startete seine Karriere beim TSV als aktiver Spieler in unserer 2ten und 3ten Welle. Doch sein größeres Talent entdeckte er erst später in seiner Funktion als Jugendtrainer. Wie viele seiner Vorgänger fand er den Weg zur Jugendarbeit durch seine beiden Söhne Alex und Jonas.

So betreute er diese viele Jahre zusammen mit so bekannten Fußballgrößen wie Otto Schmitt, Bruno Büdenbender, Hermann Jung und Jürgen Scheld, um nur einige zu nennen.

So war es auch das Trainerteam Otto Schmitt,  Dirk Mondorf und Burkhard Völkel, dass unsere U15 in der Saison 2006/2007 zurück in die Bezirksklasse führte.

Doch nicht nur die Teams, in denen seine eigenen Jungs spielten, fanden seine Unterstützung.    So war es eben jener Burkhard Völkel, der sich nach langen Diskussionen um das für und wider einer Bewerbung für die U13 Nachwuchsrunde bereit erklärte, den Trainerjob hier zu übernehmen.   Als einer der wenigen Inhaber des C-Lizenz Trainerscheins, den er schon einige Jahre vorher erworben hatte, konnte damit auch ein weiteres wichtiges Kriterium für die Erteilung der Zulassung erfüllt werden.

In der ersten Saison der neu gegründeten U13 Nachwuchsrunde in der Saison 2008/09 stand ihm sein Sohn Alex als Co-Trainer zur Seite. Er betreute hier u.a. Spieler wie Tom Patt, Kevin Wacker, Julian Kucharske, Max Schwunk, Nico Hermann, Aleks Brankovic , Julius Spork, Louis Zmitko und Kevin Krumm.

Auch in der Saison 2011/12 war Burkhard Völkel Trainer unseres U13 Teams. Hier gemeinsam mit  Karoline Schneider.  In diesem Team befanden sich neben  Spielern wie Yannik Plachner, Jan Patt, Jonas Hummel und Maxi Schneider, auch die Zwillinge Lars und Jan Boller.

Die Ausbildung eben jenes  Jan Boller, der inzwischen bei Bayer Leverkusen kickte, ermöglichte Burkhard nochmals ein kleines Highlight nach seiner Trainerkarriere. Im Mai 2017 wurde er als ehemaliger Trainer von Jan zusammen mit einer kleinen Abordnung des TSV (im Bild: zweiter von links) zu einem Vorbereitungslehrgang der deutschen U17 Nationalmannschaft eingeladen. Bei  einem anschließenden  gemeinsamen Essen mit den U17 Jungs konnte Burkhard nochmals  schön „in den alten Zeiten schwelgen“.  Nicht nur für ihn war diese Einladung ein tolles Erlebnis und ein Dankeschön für hervorragende Trainerarbeit im Jugendbereich.

Zuletzt war Burkhard immer noch ein gern gesehener Gast bei den Spielen seines Sohnes Alex im benachbarten Salchendorf.  Auch beim letzten Derby am 03.11 am Henneberg war er vor Ort, um nochmals 90 Minuten seines  geliebten Fußballsports  zu genießen.

Wir werden Burkhard als immer besonnenen und sehr angenehmen Menschen in Erinnerung behalten und unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Frau Petra und den beiden Söhnen Alex und Jonas. Wie stand es so schön in der Anzeige seiner Familie:

„Das, was dich unsterblich macht, sind deine Taten und die liebevollen Geschichten, die es von dir gibt.“ Von genau solchen liebevollen Geschichten kann auch sein Fußballumfeld zur Genüge berichten und wir hoffen, dass es an dem Ort, wo du dich jetzt befindest,  auch so  etwas wie Fußball gibt.

Für die Jugendabteilungen des TSV Weißtal und der TSG Adler Dielfen