SFS schenkt unserer U15 ein halbes Dutzend ein

Die C-Junioren der Sportfr. Siegen sind am Abend ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben durch einen 6:0 (2:0)-Sieg beim Bezirksligisten TSV Weißtal den Kreispokal gewonnen. Bereits im Vorjahr hatte es exakt die gleiche Finalpaarung gegeben, damals behielten die Siegener mit 3:0 die Oberhand. In der Gernsdorfer Henneberg-Arena stellten gestern Rachid Allaoui (8.) und Silas Lemmer (14.) beizeiten die Weichen für den Westfalenligisten. Nach der Pause trafen zunächst erneut Rachid Allaoui (47.) und Silas Lemmer (49.), ehe Jakob Stahl (54. und 64.) einen Doppelpack schnürte. „Ich bin froh, dass wir schnell zwei Tore geschossen haben“, sagte Siegens Trainer Marco Pfennig. „Wir hatten ein heißeres Spiel erwartet, mit mehr Feuer von Weißtal. In der ersten Halbzeit haben es die Weißtaler allerdings noch gut und diszipliniert gespielt und das Zentrum gut dicht gemacht. Im zweiten Durchgang war es dann eine reine Kraftsache, gegen einen frischen Gegner schießt man die letzten Tore nicht mehr. Wichtig war für uns die Qualifikation für den Westfalenpokal.“

Sein Weißtaler Trainerkollege Ömer Gökce war trotz der deutlichen Niederlage und der teilweise unglücklich zustande gekommenen Gegentreffer nicht unzufrieden: „Ich kann meinen Jungs keinerlei Vorwurf machen, sie haben alles gegeben.“ Nach dem Abpfiff überreichte C- und D-Junioren-Pokalspielleiter Sebastian Kraft vom Kreisjugendausschuss (KJA) die Medaillen an das Schiedsrichtergespann mit Referee Marcel Kirsch und seinen Assistenten Fabian Schulte und Finn Urner sowie an die beiden Finalteams.

(Quelle: fupa.net/suedwestfalen)