Erste will Spitze in Freudenberg verteidigen / Zweite und Dritte ebenfalls auswärts

Am kommenden Sonntag treten unsere drei Seniorenteams allesamt auswärts an – und zwar jeweils um 15 Uhr. Die Erste gibt dabei ihre Visitenkarte bei Fortuna Freudenberg ab (siehe ausführlicher Spielbericht). Die Reserve hat ebenfalls einen harten Brocken vor sich, denn die Krasniqi-Truppe gastiert beim aktuellen Spitzenreiter der B-Kreisliga 2, dem SV Feudingen. Und alles andere als einen Spaziergang wird auch unsere Dritte zu bewältigen haben, die beim Tabellendritten FC Kreuztal 2 zu Gast ist.

Hier die ausführliche Vorschau von Fupa/Südwestfalen zum Bezirksliga-Spiel:

SV Fortuna Freudenberg – TSV Weißtal (So 15:00)
Jetzt sind sie wieder die Gejagten! Der 5:2-Triumph über den SV Ottfingen hat den TSV Weißtal zurück an die Tabellenspitze gespült (21 Zähler), der nun bei Fort. Freudenberg (6./16) die Tabellenführung verteidigen muss.

„Wir wollen uns fußballerisch verbessern und weniger Tore kassieren als in der letzten Saison. Wir sind in dieser Hinsicht auf einem guten Weg und dann steht man halt auch da, wo man steht“, nimmt es Daniel Singhateh pragmatisch, der betont: „Wir sind heiß, aber da oben stehen ein paar Mannschaften die Meister werden können. Das wäre ein toller Erfolg, aber soweit denken wir alle noch lange nicht, denn es kann noch viel passieren.“ Die Partie in Freudenberg sieht der Kapitän der Weißtaler als „sehr schwer“ an, denn die Fortuna sei auch ein Kandidat, der oben mitspielen kann und könne jedem Team in Suppe spucken. Die Trümpfe seiner Mannschaft bennent „Locki“, wie der Spielführer genannt wird, aber auch: „Wir haben keinen Stunk in der Truppe, auch wenn jemand auf der Bank sitzt. Wir fighten füreinander und haben Spaß am Platz.“ Übrigens: Eine feste Nummer 1 im Torhüter-Duell Jannik von der Heiden (der zuletzt spielte) und Marcel Schneider wird es nicht geben. „Beide Keeper müssen sich von Woche zu Woche im Training beweisen“, bestätigt Coach Konstantin Volz, leider dürfe halt nur ein Torwart spielen und man habe ein absolutes Luxusproblem. Der Spielertrainer kehrt nach abgesessener Sperre zurück, während die beiden Wadolowski-Brüder Daniel und Paul sowie Luca D`Aloia in Büschergrund fehlen.

Bei den Gastgebern fällt neben Jonas Andrick nun auch Dustin Holzhauer (Muskelfaserriss) aus, was Trainer Dominic Solms Sorgen bereitet: „Der Kader ist eh klein. Da schmerzen die Verletzungen. Wenn wir im Winter noch zwei Spieler bekommen könnten, wäre das gut. Daher ist der Blick nach oben für uns vermessen, auch wenn wir natürlich jedes Spiel gewinnen und uns entwickeln wollen.“ Gegen Weißtal („Eine Mannschaft mit starken Individualisten, die aber auch eine Einheit ist und sicherlich mit viel Selbstvertrauen anreisen wird“) wird vor allen Dingen „Leidenschaft, Kampf und Mut“ ein wichtiger Faktor sein weiß Solms, dessen Elf mit dem 3:2 in Neunkirchen wieder in die Spur fand und nun versuchen wird, den Tabellenführer zu jagen.