Erfolgreiches Wochenende / Aber große Verletzungssorgen!

Schon im Auswärtsspiel beim TuS Plettenberg, welches mit 5:0 deutlich an unsere Elf ging,
musste unserer Trainerteam neben den Langzeitverletzten Kevin Wacker, Nico Hermann und Luca Curella auch auf Daniel Berger und Luca D’Aloia verzichten.
“Daniel Berger hat sich im Spiel gegen  Niederschelden eine Verletzung im Ellenbogen zugezogen, die derzeit einen Einsatz unmöglich macht. Er kann grundsätzlich trainieren, ein Punktspieleinsatz scheidet aber aus. Wir hoffen, dass er bald zurückkehrt. Die Verletzung von Luca habe ich am Freitag im Abschlusstraining live miterlebt. Er hat sich ohne Fremdeinwirkung mehrere Bänder im Sprunggelenk gerissen. Es war sofort erkennbar, dass es eine schwere Verletzung ist. Vermutlich wird die Verletzung operativ versorgt werden müssen. Eine Entscheidung dazu steht noch aus”, erklärt unser Sportlicher Leiter Stefan Dax, der den beiden Jungs eine gute Genesung und baldige Rückkehr ins Team wünscht und auch sagt: “Schade, dass beide auch jetzt am Mittwoch gegen den FC Kaan-Marienborn ausfallen. Neben der Qualität, die beide auf den Platz bringen, hätten sie sich sicher auf dem Henneberg über einen Einsatz gegen einen Oberligisten gefreut.”

Gute Nachrichten gibt es hingegen bei Keeper Jannik von der Heiden, der sich kurz vor Saisonbeginn verletzte und bisher bei keinem der drei Erfolge im Kader stand: “Ich denke, dass er zeitnah wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann”, so Dax.

Hier die Spielberichte vom Sonntag:

TuS Plettenberg – TSV Weißtal 0:5
Der TSV Weißtal hat mit dem 5:0-Auswärtssieg beim TuS Plettenberg seine weiße Weste behalten und ist nach drei Spieltagen alleiniger Tabellenführer der Bezirksliga 5. In den ersten 20 Minuten sah es zwar nicht nach einem derartigen Kantersieg aus, doch in der Folge nutzten die „Schneeweißen“ die sich bietenden Räume immer besser, provozierten einige gefährliche Situationen im gegnerischen Strafraum, bevor Torjäger Lars Schardt (36.) und Innenverteidiger Alexander Husser (45.) – jeweils nach Zuarbeit von Paul Wadolowski – einen 2:0-Halbzeitvorsprung herausschossen.

„Wir haben die Pässe in die Tiefe gesucht und unseren Ballbesitz dann auch ausgenutzt“, freute sich Gäste-Spielertrainer Konstantin Volz, der für sein Innenverteidiger-Duo Husser und den letztjährigen A-Jugendlichen Yannik Plachner („Sie haben Plettenbergs Angreifer Vincent Schlotmann im Griff gehabt“) ein Sonderlob übrig hatte, aber auch ein Haar in der Suppe fand: „Wir hätten im zweiten Durchgang früher den Sack zu machen müssen.“ Denn Daniel Singhateh, Jan-Michael Moses und Schardt verpassten das frühzeitige 3:0, welches Patrick Schneider trocken nach 73 Minuten endlich erzielte. „Da hatte mein Co Falko Wahl ein gutes Händchen bei den Wechseln“, wusste Volz, denn auch die Buden vier und fünf steuerte mit Simon Grisse (78. und 83.) ein „Joker“ von der Bank bei.

Schiedsrichter: Julian Kugel 
Tore: 0:1 Lars Schardt (36.), 0:2 Alexander Husser (45.), 0:3 Patrick Schneider (73.), 0:4 Simon Grisse (78.), 0:5 Simon Grisse (83.)

TSV Weißtal II – SG Laasphe/Niederlaasphe 2:2
Die Weißtaler Reserve führte durch David Sting (7.) und Luca Dors (60.) zwei Mal, doch die SG schaffte dank Johannes Damm (16.) und Yannick Reichpietsch (Foulelfmeter, 64.) jedesmal fast postwendend den Ausgleich. „Das war bis zum 2:2 ein richtig gutes Spiel, danach mussten beide Teams den hohen Temperaturen etwas Tribut zollen. Ich finde das Ergebnis gerecht, wobei Laasphe etwas besser damit leben kann, weil wir deutlich mehr Spielanteile hatten und speziell in der ersten Halbzeit richtig starke Spielzüge gezeigt haben – das war eine deutliche Steigerung gegenüber den beiden ersten Partien. Was die Torchancen angeht, war das Ganze sehr ausgeglichen. Laasphe hat eine gute Truppe und wird im oberen Drittel landen“, vermeldete Weißtals Trainer Bernard Krasniqi.

Schiedsrichter: Thomas Sassor (Ederbergland
Tore: 1:0 David Sting (7.), 1:1 Johannes Damm (16.), 2:1 Luca Dors (60.), 2:2 Yannick Reichpietsch (64. Foulelfmeter)

(Quelle: fupa.net/suedwestfalen)

TSV Weißtal 3. – TuS Alchen 3. 9:0.
Zweites Saisonspiel, zweiter “Dreier”: Unsere Dritte Welle ist äußerst positiv in die Saison gestartet! Die Truppe von Daniel Könsgen überfuhr die Drittvertretung des TuS Alchen mit 9:0. Jan-Dennis Neef (2./77.), Marco Meiswinkel (5.), Lukas Wlochowicz (11./40.), Yannik Schmidt (19.), Timo Ludewig (51.), Julian Ax (71.) und Fabian grützmann (89.) besorgten die “Hütten” zum Kantersieg.