Zweite schubst Kreuztal vom Gipfel / Schardt-Hattrick in Kierspe / Dritte verliert

Kiersper SC – TSV Weißtal 1:3
Wie wichtig Lars Schardt (im Bild rechts) für den TSV Weißtal ist unterstrich der Torjäger der „Schneeweißen“ beim 3:1-Auswärtserfolg beim Kiersper SC. Der Stürmer wurde nach langer Pause (Kieferbruch) nach 70 Minuten aufs Feld geschickt, erzielte mit dem ersten Ballkontakt per Foulelfmeter den 1:1-Ausgleich (73.), erhöhte 60 Sekunden später auf 2:1, legte dann fünf Minuten vor Ende auch noch den dritten Treffer nach und erzielte somit einen Hattrick (Saisontore 14, 15 und 16).

Andreas Kalman hatte die Heimelf kurz vor dem Pausentee mit einem eher zweifelhaften Strafstoß auf die vermeintliche Siegerstraße gebracht, sein Teamkollege Timo Eick sah in der Schlussphase (83.) noch die Ampelkarte. „Das 0:1 war ein Nackenschlag, wir waren das bessere Team und hatten auch vielversprechende Chancen. Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten haben wir nach dem Wechsel die Spielgestaltung wieder übernommen, die Einwechslung von Lars war dann natürlich glücklich. Wir haben trotz des Rückstandes Mentalität gezeigt und unseren Stiefel herunter gespielt. Ich bin zufrieden“, konstatierte Weißtals „Co“ Falko Wahl.

Schiedsrichter: Mika Arlitt – Zuschauer: 120
Tore: 1:0 Andreas Kalman (44. Foulelfmeter), 1:1 Lars Schardt (73. Foulelfmeter), 1:2 Lars Schardt (74.), 1:3 Lars Schardt (85.)

FC Kreuztal 08 – TSV Weißtal II 1:3
„Wir haben uns selbst geschlagen und müssen uns wohl auf ein weiteres Jahr in der B-Liga einstellen“, war Kreuztals Vorsitzender Ralf Irle arg enttäuscht. „Wir hätten dieses Spiel gewinnen müssen, aber wenn man seine vielen Chancen nicht nutzt und hinten offen ist wie ein Scheunentor, darf man sich nicht wundern. Natürlich war der Weißtaler Torwart Lukas Krumpholz sehr gut, wir haben auch zwei Mal die Latte getroffen und ein meiner Meinung nach reguläres Tor zum 2:2 erzielt, aber trotzdem waren genügend Möglichkeiten da“, so Irle. Für Kreuztal traf aber lediglich Alexander Gigin (38.). Wesentlich effizienter agierten die Weißtaler, für die Julius Spork (10./48.) und Martin Harazim (90.) einnetzten. In der 93. Minute sah Kreuztals Erol Suntic „Gelb-Rot“.

Schiedsrichter: Serdar Birkan
Tore: 0:1 Julius Spork (10.), 1:1 Alexander Gigin (38.), 1:2 Julius Spork (48.), 1:3 Martin Harazim (90.)

(Quelle: fupa.net/suedwestfalen)

Fortuna Freudenberg III – TSV Weißtal III 3:1

Im Spitzenspiel der D-Kreisliga 1 unterlag unsere Dritte Welle Spitzenreiter Fortuna Freudenberg III mit 1:3 und musste die erste Niederlage in diesem Kalenderjahr hinnehmen. Bei nun fünf Punkten Vorsprung auf den Rangzweiten Sportfr. Obersdorf/Rödgen sollte den “Fleckern” der Aufstieg wohl nicht mehr zu nehmen sein, die durch “Buden” von Christoph Kurth-Kulczycki (14. und 68.) und Fabian Baehr (86.) den “Dreier” eintüten. Für unsere Jungs war der 2:1-Anschlusstreffer von Marco Meiswinkel (85.) zu wenig.