Es geht wieder los – TSV startet mit Derby am Henneberg gegen Deuz

Die Winterpause ist vorüber, am Sonntag erwacht die Bezirksliga aus ihrem „Winterschlaf“. Der TSV Weißtal hat zum Jahresauftakt gleich ein Derby vor der Brust, die Henneberg-Elf empfängt den TuS Deuz.

Die Vorbereitung verlief, wie eigentlich jedes Jahr, recht holprig, auch in diesem Jahr war wieder sehr viel Improvisationstalent des Trainerteams gefragt. Es ist nur schwer zu verstehen, dass den Teams aus der Region Südwestfalen, wo der Winter schon mal zuschlagen kann, der Rahmenterminkalender eigentlich jedes Jahr keine vernünftige Wintervorbereitung ermöglicht. Offensichtlich verschließt man in Kaiserau vor den Anregungen aus „Sibirien“ die Augen. Wie dem auch sei, Trainer-Trio und Mannschaft haben versucht, das Beste aus der Situation zu machen. „Wenigstens herrscht in der Bezirksliga „Waffengleichheit“, da sich alle Vereine mit den Bedingungen arrangieren müssen. Sein Team war öfter in der Soccerhalle zu Gast, „auch die ein oder andere Laufstrecke kennen wir jetzt recht gut“, erklärt Spielertrainer Konni Volz. Auf dem Platz, wo eigentlich Fußball gespielt wird, waren die „Schneeweißen“ aufgrund der Bedingungen nur selten. Zu einem Vorbereitungsspiel ist man bis nach Heuchelheim bei Gießen gefahren, um mal auf einem schneefreien Platz zu kicken. Die drei Spiele, die in der Vorbereitung stattgefunden haben, waren übrigens allesamt erfolgreich, zuletzt schickten die TSVer die Landesliga-Elf des TuS Erndtebrück am Dienstagabend mit 4:0 nach Hause.

Volz hofft, die Ergebnisse und die Spiellaune mit in die Meisterschaft nehmen zu können: „Obwohl wir wenig mit dem Ball trainieren konnten, sahen unsere Spiele schon gut aus. Allerdings dürfen wir uns nicht darauf ausruhen. Wichtig sind die Ergebnisse in der Meisterschaft und nicht in der Vorbereitung. Deswegen gilt am Sonntag die Devise: Vollgas geben.“ Ein Kompliment möchte er seinem Team aber mit auf den Weg geben: „Trotz aller Schwierigkeiten in der Vorbereitung haben alle super mitgezogen. Wir sollten uns jetzt für die Mühen in Form von Punkten belohnen. Der TuS Deuz wird uns nichts schenken, sie stehen auf einem Abstiegsplatz und somit ein wenig mit dem Rücken zur Wand. Das wird alles andere als einfach.“

Sein vorerst letztes Spiel für den TSV wird am Sonntag Daniel Novakovic bestreiten, der am Montag in Kassel eine Arbeitsstelle antreten wird. „Das ist ein schwerwiegender Verlust, sowohl sportlich als auch menschlich. Für unser Team aber eine zusätzliche Motivation. Wir wollen Nova mit einem Sieg verabschieden.“, erklärt Volz. Ganz weg ist der Mittelfeldspieler aber nicht. Wenn er sich im Siegerland aufhält, wird er zum Team stoßen. Trotzdem heißt es am Sonntag erstmal „Danke, Nova!“ zu sagen.

Anpfiff zum Restrundenstart ist am Sonntag um 15 Uhr in Gernsdorf. Unsere Jungs würden sich über viel Unterstützung freuen!