Ex-TSVer Jan Boller unterschreibt Profivertrag

Der Wilnsdorfer Fußballer Jan Boller hat einen Profivertrag beim Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen bis 2020 unterschrieben. Der 18-jährige Defensivspieler aus dem U19-Team trägt für die Werkself das Trikot mit der Rückennummer 33.

Am Montag wirkte Jan Boller, der seine Fußball-Laufbahn in der Saison 2006/07 in der Bambini-Mannschaft des TSV Weißtal begann, von 2008 bis 2011 für den TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf dem runden Leder nachjagte und nach zwei weiteren Jahren für den TSV Weißtal in der D-Junioren-Bezirksliga im Sommer 2013 in die C-Jugend der Farbenstädter gewechselt war, wieder bei den Leverkusener Profis im Training mit. Am Wochenende hatte der Siegerländer noch für Bayers U19-Team in der A-Junioren-Bundesliga West beim 6:0-Triumph gegen Alemannia Aachen gespielt.

In der Woche zuvor hatte der ehemalige deutsche U17-Nationalspieler im DFB-Pokal-Achtelfinalspiel beim Zweitbundesligisten 1. FC Heidenheim (1:2) zum ersten Mal in einem Pflichtspiel zum 18-er-Aufgebot des Bundesligisten gezählt. Jan Boller war in das Aufgebot gerückt, weil der neue Coach Peter Bosz in der Innenverteidigung auf Aleksandar Dragovic und Tin Jedvaj gesetzt und Abwehrchef Sven Bender zur Schonung erst gar nicht mit zum Spiel auf der Ostalb genommen hatte.

Wie der „kicker“ am Dienstag auf seiner Homepage schrieb, ist Boller „von den U19-Akteuren derjenige, der leistungstechnisch am nächsten am Profi-Kader steht. Die Verantwortlichen sehen für ihn eine Perspektive als Profi, weshalb der 1,85-Meter-Mann nun mit einem Lizenzspielervertrag ausgestattet wurde.“

Bollers feste Zugehörigkeit zum Profi-Kader wurde zu Wochenbeginn auch auf der klubeigenen Homepage dokumentiert: So war der Abwehrspieler auf dem „Mannschaftsfoto der Werkself zur Rückrunde 2018/2019“ zu sehen.

In der A-Junioren-Bundesliga West hat Jan Boller in der laufenden Saison alle 16 Partien komplett über 90 Minuten absolviert und dabei einen Treffer erzielt (am 24. November 2018 beim 4:0-Erfolg beim SV Rödinghausen zur 1:0-Führung). Für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) hat der Siegerländer 15 Länderspiele für die U17-Nationalmannschaft absolviert und war als Innenverteidiger Stammkraft der Mannschaft bei der Europameisterschaft 2017 in Kroatien sowie bei der Weltmeisterschaft im selben Jahr in Indien. Mit der U17 von Bayer 04 gewann er 2016 u. a. an der Seite von Kai Havertz die Deutsche Meisterschaft der B-Junioren durch einen 2:0-Finalerfolg gegen Borussia Dortmund.

Mit dem Sprung in den Profi-Kader der Werkself hat Jan Boller nun ein weiteres großes Etappenziel in seiner Laufbahn erreicht. Schon als Jugendlicher in der D-Jugend des TSV Weißtal zeichnete sich der Wilnsdorfer durch eine extrem klare Fokussierung, eine tadellose sportliche Einstellung in jedem Spiel und jedem Training sowie als damaliger „Sechser“ auch durch bemerkenswerte Führungsqualitäten auf dem Platz aus. Auch durch eine längerfristige Verletzung zu Beginn des vorigen Jahres hat sich der Defensivspezialist nicht von seinem konsequent verfolgten Weg abbringen lassen.

(Quelle: Siegener Zeitung/Foto: Frank Kruppa)